Now You See Me: Die Unfassbaren – Review

Now You See Me: Die Unfassbaren - Review

Handlung: Der charismatische Magier Atlas und seine Zaubertruppe verbluffen in Las Vegas ihr Publikum, indem sie am anderen Ende der Welt die Bank eines zwielichtigen Wirtschaftsbosses ausrauben und das gestohlene Geld unter den Zuschauern verteilen – alles unter den Augen der staunenden Anwesenden.

Doch damit machen sie auch das FBI auf sich aufmerksam. Der Agent Dylan und die franzosische Interpol-Beamtin Alma werden auf den Fall angesetzt, misstrauen sich jedoch gegenseitig. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto undurchsichtiger wird der Fall. Die Vermutung liegt nahe, dass die Truppe um Atlas einen internen Informanten hat. Doch in der Welt der Magier ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint, und man kann niemandem vertrauen.

Diese kleine Zusammenfassung wird dem Film relativ gerecht. Wer auf viel Magie, ein bisschen Aktion und Comedy steht sollte sich bei diesem Film auch wohl fühlen.


8,5
von 10

wshbr

Ich bin mit nahezu gar keinen Erwartungen an den Film ran gegangen da ich ihn noch nicht wirklich kannte. Dennoch habe ich mich relativ schnell in ihn verliebt. Ich persönlich mag diese Filme bei denen man mitdenken und auch wirklich dran bleiben muss, um am Ende noch etwas zu verstehen. Die ganzen Zusammenhänge sind recht verstrickt und man muss teilweise auch mehrmals umdenken um auf einen wirklichen Nenner zu kommen. Ebenso hatte er auch viele Überraschungsmomente und war dazu noch für den ein oder anderen Lacher zu haben.


wshbr
Tagchen auch, ich bin Andy aka. wshbr. Ich schreibe gern Artikel und Reviews zu den unterschiedlichsten Sachen. Hauptsächlich behandle ich Themen zu Games, Musik, Film und Serien.

» Neues in Games
» Neues in Anime
» Neues in Other