fbpx

Dark: Review zum deutschen Serien-Hit

Auch wenn ich es schon fast nicht mehr für möglich gehalten habe, habe ich mich nach Jahren der Ignoranz wieder dazu entschlossen, einer deutschen Serie eine Chance zu geben. So wurde, kurz nach der Veröffentlichung der ersten deutschen Eigenproduktion von Netflix, innerhalb weniger Tage, Dark durchgeschaut. Ich denke, da ich ein großer Fan Mystery bin, packte mich einfach die Neugierde. Außerdem wollte ich mal sehen, was mit dem Budget von Netflix in Deutschland so möglich ist und das Ergibnis war mehr als positiv. Nach Dark, habe ich mich auch dazu entschlossen, mehr deutschen Serien wie 4 Blocks und Beat eine Chance zu geben. Auch wenn es eine deutsche Produktion ist, spielt Dark schon ganz weit oben bei unseren amerikanischen Vorbildern mit – Dark spielt also in einer anderen Liga. Wieso und weshalb, das erfahrt ihr in meinem Review.

Handlung

Im Zentrum von Dark stehen vier Familien in einer typischen deutschen Kleinstadt. Als zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden, wird die vermeintlich heile Welt dieser Familien aus den Fugen gerissen und ein Blick hinter die Fassaden offenbart die dunklen Geheimnisse aller Beteiligten. Im Verlauf der zehn einstündigen Folgen bekommt die Tragweite der Ereignisse eine neue Dimension, als die Ermittlungen zurück ins Jahr 1986 führen und die Schicksale der vier Familien auf tragische Weise durch Raum und Zeit verknüpft werden. (Netflix)

Kritik

Auch wenn man bereits kurz nach der Veröffentlichung von Dark, einen Vergleich zu Stranger Things machte, ist dies allerdings totaler Quatsch. Beide Serien befassen sich jeweils mit einem großen Mysterium, welches eine Stadt in Aufruhr versetzt. Zwar ist die Optik auf den ersten Blick auch sehr identisch, allerdings hört es dann mit den Gemeinsamkeiten auch schon auf.

Es gibt genügend Twists, welche die ein oder andere Verwirrung hervorrufen und ebenso viele Momente, die sich einem ins Hirn brennen. Da ist es auch nicht schlimm, dass der Humor komplett verbannt wurde, Er würde hier ohnehin nicht reinpassen. Da aufgrund der trüben und deprimierenden Stimmung der Humor hier einfach fehl am Platz wäre, halten einen die immer neuen Wendungen bei der Stange.

Insgesammt nimmt Dark sich den Titel der Serie als Motto und präsentiert alles sehr Dunkel. So wird die Grundstimmung sehr negativ durch den Titel, die Optig und die verschiedenen Szenenbilder geprägt.

9 / 10

wshbr

Dark ist meiner Meinung nach eine extreme Serienüberraschung für 2017. Eine sehr komplexe, aber intelligente Story, verbunden mit tollen Figuren, Darstellern und einer durchgängigen Grundstimmung ergibt hier eine grandiose Serie, welche man nur empfehlen kann. Allerdings sollte man sich vorher überlegen ob man mit dem Theaterschauspiel und dem immer dunklen Stil etwas anfangen kann, denn wenn nicht, kann einen die Serie auch nicht in ihren Bann ziehen.

wshbr

Tagchen auch, ich bin Jesper. Ich befasse mich schon seit einiger Zeit ausgiebig mit Serien & Filme und hoffe, dass meine Beiträge den ein oder anderen Leser von einer neuen Serie oder einem neuem Film überzeugen können! Viel Spaß!