Woran erkennt man Fake-Supreme?

Für manche ist das Fashiongame ein ernst zu nehmendes Spiel um Ansehen und Anerkennung, daher steht für viele zu viel auf dem Spiel um mit Fake Klamotten zu protzen. Hunderte oder sogar Tausende von Dollars für einen Supreme-Kapuzenpulli oder ein Supreme-Hemd zu bezahlen, nur um herauszufinden, dass es sich um ein Supreme-Fake (Replica) handelt, ist vielleicht eines der schlimmsten Gefühle für einen Streetwear-Enthusiasten – vor allem, wenn die Freunde auf das gefälschten Supreme hinweisen.

Heute ist es wahrscheinlicher denn je, dass man fälschlicherweise in den Kauf einer Supreme-Replik gerät. Und warum? Weil das Geschäft von Supreme nie profitabler war als heute. Doch nicht nur Supreme hat mit diesem Problemen zu Kämpfen, so ziemlich alle großen, bekannten und vor allem aktuell angesagten Brands haben mit dem Problem von Replicas zu kämpfen. Verständlich, denn nicht alle können sich diese Markenklamotten leisten, doch alle wollen sie tragen.

Streetwear ist eine Multimilliarden-Dollar-Industrie im Jahr 2020, und an der Spitze steht James Jebbia’s Supreme, ursprünglich 1994 als kleiner Skate-Laden in New York City gegründet. Dank der 500-Millionen-Dollar-Investition einer Private-Equity-Firma im Jahr 2017 für 50 Prozent des Unternehmens wird Supreme jetzt mit 1 Milliarde Dollar bewertet – eine beispiellose Bewertung für eine Bekleidungsmarke ohne offizielles Marketing.

Bevor ihr also ein Supreme-Piece auf dem Resellmarkt erwerbt, solltet ihr euch unbedingt diesen Leitfaden durchlesen um so eher auf der sicheren Seite zu sein. Denn bekanntlich niemand, will gern über den Tisch gezogen werden.

Nach den ersten Anzeichen Ausschau halten

First thing’s first: Wenn das Stück gefälscht aussieht, sich gefälscht anfühlt oder du in deinem Bauch ein ungutes Gefühl hast, dann bist du vermutlich auf gefälschte Supreme Ware gestoßen. Auch wenn der Preis des Artikels von einem Reseller zu gut ist, um wahr zu sein, oder wenn er die Zahlung über unsichere Kanäle verlangt, dann lass es sein. Spiele nicht mit deinem Geld. PayPal bietet da mit dem Käuferschutz eine gute Möglichkeit, merke dir aber, niemals Family & Friends bei einem Cop!

Wenn du von Websites wie Grailed oder eBay kaufst, versuche, Supreme von seriösen Resellern zu kaufen, die ihre Transaktionen von früheren Kunden überprüfen und bewerten lassen haben. In diesem Spiel geht es darum, wen man kennt und wem man sein Vertrauen schenken kann.

Im Grunde kann ein geschultes Auge ein Piece auf die schnelle schon sehr gut abchecken und als Real oder Fake entlarven. Hierbei kommt es sehr auf die vielen kleinen Details an. Die Fehler kommen dann zum Vorschein, wenn man die Nähte an wichtigen Stellen, die Farbe und Beschriftung der Logos, die Platzierung der Hals- und Waschanhänger, die Qualität der Fäden und Schnüre und die Formatierung der Wasserzeichen genau beobachtet.

Wie erkennt man einen Fake Supreme Hoodie

Box Logo („Bogo“) Basics

Der Kapuzenpullover mit dem Kastenlogo (oder „Bogo“) ist das ultimative Supreme-Piece, was dazu führt, dass er zu einem der am häufigsten gefälschten Artikel auf dem Markt wurde. Wenn du einen Supreme-Kapuzenpulli bewertest, beginne am besten mit einer genauen Analyse des gestickten Kastenlogos auf der Vorderseite des Kapuzenpullis. Wenn es überhaupt nicht gestickt ist oder es keinen zusammenhängenden, hochwertigen Stick hat, ist das automatisch eine rote Flagge.

Zusammen mit dem präzise zentrierten mattweißen „Supreme“-Schriftzug (unter direktem Sonnenlicht kann der gefälschte „Supreme“-Schriftzug manchmal gräulich aussehen) sollte die umgebende Farbe des Bogos jenes tiefe, satte Dunkelrot sein, das international erkennbar ist. Alles, was zu hell oder zu dunkel ist, sollte Verdacht erregen.

Schauen wir uns  die gestickte Schrift des Bogo einmal genau an und beginnen wir mit einem einfachen Linealtest für den Fehler „flying e“. Wenn man ein Lineal unter allen „Supreme“-Buchstaben anordnet, sollten sie perfekt aufeinander ausgerichtet sein. Bei vielen gefälschten Stücken stimmen alle Buchstaben bis auf das „e“ am Ende überein. Es kann manchmal nur ein paar Millimeter höher schweben als der Rest der Buchstaben, aber wenn dieser Zwischenraum vorhanden ist, ist der Kapuzenpullover wahrscheinlich eine Replik.

Wenn man sich die einzelnen Buchstaben ansieht, sollten oben bei den Buchstaben „p“, „r“ und „m“ deutliche Punkte zu sehen sein – das gilt für jeden „Supreme“-Schriftzug, egal ob er sich auf dem Bogo oder einem Schild befindet. Ebenso kann man sich aber den Buchstaben „p“ etwas genauer anschauen. Er sollte eine ovale oder eiförmige Form haben, die den offenen Raum des Buchstabens umfasst. Bei einem gefälschten „Supreme“-Kapuzenpulli sieht diese offene Fläche innerhalb des „p“ eher kreisförmig oder wie ein „D“ aus.

Wenn das alles abgearbeitet wurde, kann man das ganze von ein bisschen weiter weg betrachten. Nun überprüft man also die Qualität und Richtung der Nähte. Bei einem echten Piece, sollte die Naht in einem engen Rauten- öder Kreuzmuster ausgeführt sein. Dieses legitime Kreuz- oder Rautenmuster sollte noch deutlicher erkennbar sein, wenn man das Kleidungsstück von Innen nach Außen betrachtet, da die weißen Fäden auch hier sichtbar sein sollten. Wenn man nun den Schriftzug betrachtet, sollte dieser immer noch erstklassig, vollständig und weiß geprägt sein. Wenn dieser umgedrehte „emerpuS“ Schriftzug nicht vollständig mit engen weißen Nähten bedeckt ist oder wenn die Nähte einfach nur schlampig aussehen, ist das ein gutes Indiz dafür, dass man eine Fälschung in Händen hält.

Der Neck-Tag

Wenn der Bogo alle oben genannten Tests zu bestehen scheint, ist es an der Zeit, sich den noch feineren Details zuzuwenden. Im Allgemeinen sollten die Etiketts auf jedem Supreme-Teil der einfachste Teil jeder Legitimitätsprüfung sein. 

Das Halsetikett ist der beste Ort um damit zu beginnen. Erstens sollte der Tag die satte rote Farbe haben und der Schriftzug sollte, wie auf dem Bogo selbst, sauber und klar aussehen. Der Schriftzug sollte auch auf dem unteren Drittel des roten Halsschildes sitzen (oder etwa die Breite des kleinen Fingers von oben haben).

Neben dem „Supreme“-Schild sollte ein kleineres rotes „Made In“-Schild ein paar Millimeter weiter rechts angebracht werden. Der Abstand zwischen den Tags kann variieren, aber du erkennst, ob es sich um ein gefälschtes Tag handelt, wenn sich die beiden Tags berühren oder überlappen und nicht parallel zueinander sind.

Schließlich sollte sich das kürzere „Made In“-Tag nach unten erstrecken und mit dem klein geschriebenen „upreme“-Schriftzug auf dem „Supreme“-Tag ausgerichtet sein. Wenn die beiden Tags jedoch gleich lang sind, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen gefälschten Pullover.

Der Wash-Tag

Wenn man das Innere des Pullovers weiter untersucht, ist es wichtig, die Nähte und die Platzierung des Waschtags zu beachten. Dies ist vielleicht der einfachste Fang von allen. Bei einem echten Pulli befindet sich das Waschetikett im unteren Rückenteil des Kleidungsstücks und ist mit einer einzigen geraden schwarzen Nahtlinie nahe dem oberen Ende des Etiketts mit dem Pulli verbunden.

Also immer im Hinterkopf behalten: Originale Pullover haben ein Waschetikett mit einer einzelnen, geraden Stichlinie über dem Oberteil und einer kleinen oberen Lasche darüber.

Woran erkennt man Fake-Supreme? - Fakecheck Real vs. Fake

© Legit Check App by Ch

Abkürzung über die Schnüre („Kordeln“)

Solltest du ein Auge auf einen Kapuzenpulli geworfen haben, kannst du dort auch die Schnüre begutachten. Wie sehen also die Kordeln daran aus? Echte Kapuzenpullover haben ausschließlich flache Kordeln. Auch die Länge spielt eine entscheidende Rolle, denn die Kordeln sollten nie über das gestickte Boxlogo hinausragen. Wenn du also ein Piece in Händen hältst, bei dem die Kordeln kreisförmig oder lang genug sind, um unter das Boxlogo zu fallen, dann weißt du mit Sicherheit: Dies ist eine Fälschung.

Supreme-Shirts, Caps, Hemden & Co.

Wenn man es auf ein anderes Stück abgesehen hat, kann man auch hier die oben genannten Tipps prima einsetzen. Die Naht des Stücks wird fast immer seine Authentizität offenbaren. Beispielsweiße bei Hemden beginnt die Kontrolle der Nähte am Kragen. Bei einem Shirt sollte es keine sichtbaren Nähte entlang des Halsausschnittes geben, auch wenn es sich nur um eine Linie handelt. Eine einzige Naht sollte den Kragen mit dem Rest des Hemdes verbinden. Bei langärmeligen Supreme-Hemden haben einige Stücke jedoch eine einzige Naht entlang des Kragens, aber das ist auf langärmelige Hemden beschränkt. Wenn das langärmeliges Hemd jedoch zwei oder mehr Stiche am Halsausschnitt hat, ist es ein deutlicher Warnhinweis.

Bei Caps und Hüten gibt es jedoch ein paar kleine Schwerpunkte auf welche man unbedingt achten sollte. Das Bogo auf der Vorderseite eines Standard-Supreme-Hutes sollte 3,1 x 1,1 und in der beliebten kursiven Schriftart sein. Man kann es nicht oft genug betonen: Die Schrift sollte immer kursiv gesetzt sein. In den meisten Fällen haben gefälschte Supreme-Hüte die richtige Schriftart, aber sie ist fetter und steht aufrecht, statt ordentlich und korrekt kursiv gesetzt. Des Weiteren haben echte Supreme-Hüte sechs gekrümmte und klare Stichlinien, die die Form der Krempe annehmen. In den meisten Fällen hat ein Supreme-Replika-Hut weniger als sechs Stichlinien.

Der Falt-Test ist einer der einfachsten und schnellsten Wege, um herauszufinden, ob der neue Supreme-Hut gefälscht ist oder nicht. Falte den Hut einfach in sich selbst, so wie du ihn aufbewahren würdest, und überprüfe dann die Ösen. Wenn der Hut gefaltet ist, sollten die Ösen, die sich auf den gegenüberliegenden Seiten des Hutes befinden, so ausgerichtet sein, dass du durch sie hindurchsehen kannst. Bei gefälschten Supreme-Hüten liegen diese Ösen nicht in einer Linie oder werden durch einen Anhänger oder ein anderes Material blockiert.

Zusammenfassung des Ganzen

  • Preis – Wenn er zu gut ist, um wahr zu sein, lieber Finger weg davon
  • Logos – Check die Webart des Logos, die Geradlinigkeit des Schriftzugs und die Gesamtausführung. Supreme-Logos sind mit einem mattweißen Text versehen und die Farben des Logos sind satt
  • Labels – Wasserzeichen, Das Supreme-Logo, das den größten Teil des Bodens einnimmt und ein „Made in Canada“-Logo in einem quadratischen Etikett, das mit dem abschließenden „e“ in Supreme endet
  • Wash tags – Die Gesamtqualität der Arbeit, der Text ist in tiefschwarzer Farbe gedruckt und die Beschriftung hat klare und gleichmäßige Abstände. Das Etikett ist mit einem klaren und geradlinigem Stich an das Stück angenäht
  • Schriftzüge – Prüf den Abstand zwischen den Schriftzügen, er sollte gleichmäßig sein. Bei Bogos ist der Lineal-Test am einfachsten. Denk an die Regeln für das schwebende E, Kreis R und Oval P!
  • Nähte – Das größte Problem sind immer die Nähte! Prüf die Qualität der Nähte, im bestenfalls ist sie einfach perfekt!
  • Farben – Replikas neigen dazu, entweder eine zu helle oder eine zu dunkle Farbe zu nutzen. Supreme verwendet immer satte Farben, welche von Qualität nur so trotzen

Auch die Supreme-Community kann helfen

In erster Linie hoffe ich natürlich, dass dieser Leitfaden dir ganz gut dabei Hilfen, die gefälschten Teile von den echten zu unterscheiden. Leider werden die Hersteller von Replicas immer besser und besser darin, ihre Fälschungen immer echter aussehen zu lassen. Demnach wird es auch von Jahr zu Jahr und von Kollektion zu Kollektion schwieriger diese zu identifizieren.

Im Zweifelsfall kann sich an die Online-Community von Supreme & Fashion-Fans gewandt werden. Für alle die ihren eigenen Fähigkeiten noch nicht so ganz trauen, kann Crowdsourcing der einfachste Weg sein. Auf der Supreme Reddit-Seite gibt es einen wöchentlichen Thread zur Veröffentlichung von Legitchecks. Alternativ kannst du dort auch deinen eigenen Post eröffnen und um Hilfe zu einem Artikel bitten. Neben Reddit, bietet die Internetseite legitcheck.app diverse Möglichkeiten eine Prüfung für zahlreiche Pieces durchzuführen.

0 0 votes
Article Rating

Jesper

Tag Freunde! Ich heiße Jesper, bin 24 Jahre alt und studiere Digital Business. Ich wohne in einer kleinen Stadt in Bayern, in der ich auch studiere. Hier auf dem Blog versuche ich meine Interessen an Fashion und Lifestyle und die damit verbundenen Intentionen mit euch zu teilen!
by
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x