fbpx

Modekette Forever 21 ist Insolvent

Die US-Modekette Forever 21 hat vor einiger Zeit Insolvenz angemeldet und Gläubigerschutz beantragt. Das in Los Angeles ansässige Unternehmen kündigte an, bis zu 178 Läden in den USA zu schließen, internationale Standorte in Europa und Asien würden ebenfalls aufgegeben werden. Forever 21 betrieb laut den Insolvenzdokumenten mehr als 800 Geschäfte in 57 Ländern, mehr als 500 allein in den USA. Ein T-Shirt für 4,90 Euro? Eine Jeans für unter 10 Euro? Die Billig-Modekette war perfekt für die sogenannte „Geiz-ist-geil-Generation“. Die Auswahl war riesig, der Preis klein. In Deutschland gibt es mittlerweile laut Store Finder auf forever21.com keine Filliale mehr.

Forever 21 wurde 1984 von dem aus Südkorea stammenden Ehepaar Do Won Chang und Jin Sook Chang gegründet und war, wie andere Fast-Fashion-Ketten wie H&M und Zara, seit Mitte der Neunzigerjahre vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt. Seit dem vergangenen Jahr gibt es jedoch einen Gegentrend. Das Interesse an umweltfreundlicher Ware sowie Leihplattformen und Second-Hand-Websites wächst. Allerdings muss man noch nicht komplett auf das Label verzichten. Da der Online-Shopping-Markt nach wie vor boomt, könnte dies die Modekette Forever 21 noch etwas am Leben erhalten.

Jesper

Tag Freunde! Ich heiße Jesper, bin 23 Jahre alt und studiere Medieninformatik im 2. Semester. Ich wohne in einer kleinen Stadt in Bayern, wo ich auch studiere. Hier auf dem Blog versuche ich meine Interessen an Fashion und Lifestyle und die damit verbundenen Intentionen mit euch zu teilen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei