Amazon Prime: Online-Dienst wird 40 Prozent teurer

Mittlerweile bietet Amazon eine Fülle an Dienstleistungen mit ihrem Prime-Angebot an, die weit über die nur zu Anfang verfügbare schnellere Lieferung hinausgehen. Egal ob Musik, Videos, Serien, Filme oder sogar Games – bei Amazon Prime bekommt ihr all das völlig kostenlos oder stark reduziert. Darüber hinaus wird man bei Blitzaktionen bevorzugt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Amazon die Preise in Zukunft erhöhen möchte.
Amazon-Prime: Die Mitgliedschaft im Überblick

Prime wird künftig 20 Euro teuer und kostet somit 69 Euro im Jahr.
Allerdings tritt diese Änderung nicht sofort in Kraft, sondern wird wohl für die meisten Kunden erst 2017 spürbar sein. Neukunden, die ein Prime-Abo vor dem 1. Februar 2017 abschließen oder bestehende Prime-Kunden, deren nächster Mitgliedsbeitrag vor dem 1. Juli 2017 liegt, zahlen 49 Euro für das erste Jahr beziehungsweise für ein weiteres Jahr. Alternativ kann man Prime monatlich für 8,99 Euro oder Prime Video für 7,99 Euro pro Monat abonnieren. Studierende zahlen künftig 34 statt 24 Euro, wobei hier genauso die Regelung mit den Fristen zutrifft. Das ist übrigens die zweite Preiserhöhung innerhalb der neun Jahre seit Einführung.

Wie ist eure Meinung zu der kommenden Preiserhöhung? Bleibt ihr weiterhin Prime-Abonnent oder werdet ihr in Zukunft auf Alternativen  umsteigen?

wshbr
Tagchen auch, ich bin Andy aka. wshbr. Ich schreibe gern Artikel und Reviews zu den unterschiedlichsten Sachen. Hauptsächlich behandle ich Themen zu Games, Musik, Film und Serien.

» Neues in Games
» Neues in Anime
» Neues in Other